23. August 2013

Sind Fußgänger blind?

So regelt Lindau die Ströme der Spaziergänger und Radfahrer über den Bahndamm auf die Insel. Radfahrer zur Insel rechts fahren. Fußgänger links.

Ein kleines Problem entsteht allerdings, weil die Gegenspur, herunter von der Insel, auf den Gehweg gelegt ist. Das Foto zeigt die Sicht in Richtung Insel. Der Radler fährt nicht auf seiner Radspur, sondern auf dem Fußgängerteil. Warum? Weil Fußgänger auch hier nicht imstande sind, Radwege zu sehen. Ein Fußgänger marschiert auf der Radspur zur Insel (er ist schon fast verschwunden). Obgleich er gesehen hat, dass ihm ein Radfahrer entgegenkommt, ist er nicht ausgewichen. Dem Radler blieb  nichts anderes übrig, als zur Seite zu fahren, auf den Fußgängerbereich.



Erinnern wir uns an unsere Grundfrage: Warum verhalten sich Radler oft so illegal? Weil die anderen Verkehrsteilnehmer sie nicht wirklich respektieren, oft nicht einmal wahrnehmen. Schon als Kind, als Radwege noch eine unbekannte Art waren und wir selbstverständlich auf Straßen fuhren, habe ich mich geärgert, dass Fußgänger eine Straße überqueren, obgleich ich als Radlerin gerade daher komme. So als existierte ich gar nicht. Diese Erfahrung steckt tief in uns Radlern drin. Weil wir nicht gesehen werden, huschen wir auch dann im Tarnkappenmodus durch den Verkehr, wenn es nicht nötig wäre, über Gehwege, gegen die Einbahnstraße.

Fußgänger müssen lernen, Radfahrer zu respektieren. Ich glaube, darum müssen wir uns kümmern. Übrigens geht das nur, wenn wir selbst uns so ordentlich wie möglich verhalten.

Kommentare:

  1. Ergänzung: ... und viele Fußgänger sind inzwischen auch taub. Entweder haben sie so Stöpsel mit Schnüren dran in den Ohren oder starren gebannt und völlig der Welt entrückt auf ein flaches Ding in ihrer Hand. Man kann als Radfahrer dann nur mit Geduld, Mitleid und Demut diesen Geschöpfen begegnen und ihnen in angepasster Fahrweise ausweichen. Legal oder illegal - Hauptsache der unerwünschte Kontakt wird vermieden.

    AntwortenLöschen
  2. @ogni: Das kann ich leider nur bestätigen. Und möchte hinzufügen, dass man es auch mit dem Klingeln keinem Recht machen kann. Die einen machen einen an, weil man klingelt, die anderen, weil man es nicht tut. Bleibt nur Geduld, langsam heranfahren und vorsichtig drum herum.

    AntwortenLöschen