29. März 2014

Hofener Straße am Neckar - der zweite Versuch beginnt

Und zwar mit einem Kompromiss. Wir erinnern uns: Im vergangenen Sommer war die Hofener Straße unterhalb der Weinhänge des Zuckerbergs den Neckar entlang am Wochenende für Autos gesperrt.

Die Idee war: Radler auf die Straße zu bringen, damit auch Spaziergänger ungestört auf dem Gehweg am Neckar entlang spazieren können. Die Anwohner an der Hofener Straße haben sich darüber gefreut. Es gab einige schöne Straßenfeste.

Die Anwohner auf der anderen Seite in Münster fanden die Regelung dagegen gar nicht gut. Denn es fuhren mehr Autos auf ihrer Seite. Vor allem nachts stieg Messungen zufolge der Lautstärkepegel um zwei Dezibel. Beide Seiten haben Unterschriften gesammelt. Wie immer in solchen Fällen gingen zuweilen auch die Emotionen hoch.

Ob Kuhn hat jetzt einen echten Kompromiss vorgeschlagen. Und auch der ist dieses Jahr wieder nur ein Versuch, der hinterher ausgewertet wird:

Die Hofener Straße wird ab Mai am Samstag von 13 bis 22 Uhr für den Autoverkehr gesperrt, am Sonntag ist die Hofener Straße von 6 bis 22 Uhr gesperrt. 

Das heißt aber: In der Nacht von Samstag auf Sonntag, von 22 Uhr bis 6 Uhr in der Frühe  dürfen Autos durch. Das entlastet Münster. Denn die Lautstärke war ja vor allem nachts größer. 

Hier die Erklärung dazu von Oberbürgermeister Kuhn

Der Nachteil solcher Versuche: Es dauert doch ziemlich lange, bis alle Verkehrsteilnehmer die Neuerung kapieren. Weder Radfahrer noch Autofahrer schaffen es, die Schilder mit viel Text zu lesen und auf Anhieb zu verstehen. So mancher Autofahrer ist beinahe ungebremst in die Schranke gerasselt, und noch mehr Autofahrer haben sie umrundet und sind einfach weitergefahren. Sehr viele haben an den Schranken gewendet und geflucht.

Aber auch die Radfahrer haben nicht kapiert, dass für sie Samstagnachmittag und Sonntag der sonst für Radler freigegebene Gehweg tabu ist, also verboten. So mancher ist orientierungslos auf dem Gehweg geblieben, statt die Fahrbahn zu benutzen.

Es wird auch diesen Sommer wieder eine ganze Weile dauern, bis Radler und Autofahrer sich sortiert haben. Aber ich finde, das ist es wert. Die Hofener Straße ist zu schön, um allein den Autos zu gehören. Vor allem Fußgänger mit Kindern und Kinderwagen müssen die Chance bekommen, an sonnigen Wochenenden ungestört von Radlern am Neckar entlang zum Max-Eyth-See zu wandern. 

Für Autofahrer, die sich rechtzeitig an die Sperrung erinnern, ist der Umweg durch Münster nicht wirklich ein Umweg. Uns sie schenken den Fußgängern und Radfahrern für ein paar Stunden in der Woche einen schönen Ausflugsweg.

Kommentare:

  1. Schlimm ist dort nur die Verlängerung zum Max-Eyth-See. Das Drängelgitter unter der Brücke ist für Radler mit Kinderhänger eine fast unüberwindbare Hürde. Und gerade mit Kinder möchte man doch gerne zum See radeln, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt. Auch wenn die Strecke per Wegweiser als Radroute ausgeschildert ist, ist sie eigentlich keine. Man kann mit dem Rad nicht wirklich hier am Neckar entlang fahren. Der Neckardamm ist nämlich kein Radweg, sondern ein Gehweg, der für Radler freigegeben ist. Fußgänger haben hier Vorrang. Und an vielen Stellen ist die Strecke sehr schmal. Mit Kinderanhängern kommt man durch die Schranken nie durch, fast nirgendwo. (Da werde ich mal drüber schreiben. Guter Hinweis.)

    AntwortenLöschen
  3. Heute Sonntag war es wieder schlimm mit den Autos. Die traten gleich in Rudeln auf. Zwischen 17:00 und 17:30 Uhr waren es an die 30 Stück. Meist in zweier oder dreier Gruppen. Als Familie mit Kind auf Rädern muss man sich sogar von manchem Autofahrer aufs unflätigste beschimpfen lassen. Die meist jungen Autoahrer haben teilweise auch ein erschreckend hohes Aggressions Potential

    AntwortenLöschen
  4. http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20140727181456figb7x063a.jpg

    AntwortenLöschen
  5. Was ist in der Hofener Straße jetzt schon wieder los. Letzten Sonntag war da nix mit Sperre. Alles offen für den Auto Verkehr. Wie sollen sich da die Autofahrer ( und auch die Radler ) an etwas gewöhnen, wenn es immer wieder anders geregelt ist. Ist da ab jet Sonntags offen oder zu. Oder braucht man für diese Frage eine Kristallkugel am Rad ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sperrung ging nur bis Sonntag vor einer Woche. Im Winter ist die Hofener Straße am Wochenende nicht für Autos gesperrt. Die Sperrung soll aber, soweit ich weiß, zumindest für den Sommer, zur Dauereinrichtung werden. Ich finde es auch etwas unglücklich, dass sich Autofahrer sich jedes Jahr im Frühjahr wieder neu gewöhnen müssen. Und sie missachten das Durchfahrtverbot ja auch in großer Zahl.

      Löschen