18. Mai 2014

Christine Lehmann bloggt live - Fahrräder zu bestaunen

auf den Fahrrad-Aktionstagen in Stuttgart, Schlossplatz, Stand der Grünen. Während ich auf den Kaffe warte, der mir egenüber am Kaffeerad gebraucht wird, schon mal das, was ich gestern alles gesehen habe. Die Geschichte des Fahrrads ist eng mit Stuttart verbunden, denn hier lebte der Konstrukteur Trefz, der eines der ersten Velocipede überhaupt konstruierte. Stuttgart war in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts und dann wieder in de 80er Jahren eine richtige Fahrradstadt. Der Stadthistoriker sagt sogar: Das Auto stammt von Fahrrad ab.


Nachbau eines Velocipeds

Kinderfahrrad.









Es gibt aber auch die modernen Varianten alter Räder für den Alltag, zum Beispiel für den Tansport von Lasten oder Personen oder für den Pizzaservice. Zum großen Teil handelt es sich um Räder mit dem Pedepec-Elektromotor.




Und natürlich Rikschas, auch Fahrradkutschen genannt. Generell darf man mit einem Fahrrad ja nur Kinder transportieren, keine Erwachsenen. In Stuttgart fehlt noch die amtliche Genehmigung für den Tansoport und Erwachsenen. Aber bei so einer Veranstaltung wie den Radaktionstagen kann man sich dann schon mal in einer Radkutsche transportieren lassen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen