1. September 2014

Wohin mit dem Motorrad?

Die Frage betrifft uns Radler/innen in Stuttgart auch. Denn Motorräder werden gern zwischen zwei Radständern abgestellt. 

Manche Radständer entwickeln sich dann bald zu regelrechten Motorradparkplätzen. Für Räder ist dort kein Platz mehr. Und dieser Radabstellplatz am SWR ist tagsüber rappelvoll. Das dauerhaft geparkte Motorrad steht zwischen zwei Radbügeln, nimmt also zwei Rädern den Platz weg.

Motorräder dürfen nicht auf Radabstellflächen geparkt werden.

Sie dürfen übrigens auch nicht auf Gehwegen stehen. Manche Fußwege erscheinen zwar breit genug, aber immer wieder sehe ich, dass Gehwege sehr schmal werden, weil am Haus ein Motorrad parkt und ein Autofahrer seinen Wagen auch noch halb auf den Gehweg gestellt hat. Mütter mit Kinderwagen kommen dann nicht mehr durch, Rollstuhlfahrer auch nicht.

Ich habe gehört, dass die Stadt jetzt anfängt, Motorradfahrern Strafzettel auszustellen, die auf Gehwegen oder Radflächen parken. Motorräder müssen wie alle anderen PS-reich motorisierten Fahrzeuge am Straßenrand abgestellt werden. Weder Autos noch Motorräder oder Mopeds haben irgendwas auf Gehwegen zu suchen.

Ach ja, auch diese Radlerin, die sich hier zwischen einem abgestellten Moped und einem Fußgänger durchgequetscht hat, hat auf diesem Gehweg (Neckarstraße) nichts verloren. Es ist auch gar nicht verständlich, warum sie nicht auf der für Räder gut zu befahrenden Fahrbahn radelt. Hier darf nur 30 Km/h gefahren werden.

Auch hier, an der Filderstraße Richtung Marienplatz stehen oftmals mehrere Motorräder. Man sieht, dass die Radbügel für Radler wichtig sind und viele Radler hier ihre Fahrzeuge abstellen. Das Motorrad steht wiederum zwischen zwei Radbügeln und blockiert Platz für Radfahrer. Sie müssen ihre Räder dann an Schildermasten anschließen. Das ist nicht gut.

Also: Räder und Motorräder gehören auf die Fahrbahn, nicht auf den Gehweg.

Kommentare:

  1. Dieser Satz ist sinnlos:
    "Also: Räder und Motorräder gehören auf die Straße, nicht auf den Gehweg."
    Denn der Gehweg ist Teil der Straße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Allerdings ist er nicht missversändlich. Habs aber korrigiert.

      Löschen
  2. Die Motorräder werden auf Gehwegen abgestellt weil die Käfigaffen ständig herumjammern dass man ihre heiligen Parkplätze verschwendet. Da wird man als Kradler ernsthaft blöd angemacht nur weil die Protzkarre der Nachbarn mal wieder noch größer geworden ist und noch mehr Parkraum benötigt..

    AntwortenLöschen
  3. Und die Motorradfahrer sind nicht stark genug um sich gegen die Käfigaffen durchzusetzen? Och, darf ich ein bisschen Mitleid mit euch haben?
    Sag mal, wenn ich ein Motorrad fahre muss ich mich auch bei dem Parkplätzen durchsetzen können. Und vor Allem: Sind Autofahrer hier mehr wert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich park mit dem Krad immer auf der Straße. Da die Parklücken in der Regel nun mal so lang sind wie ein Auto, mit Motorrad aber nicht mehr, ist es letztlich völlig egal ob man sich in der Parklücke klein oder groß macht. Denn da kommt sowieso kein Auto mehr hinein. Und die Experten mit zu großem Auto sollten einfach mal parken lernen oder was kleineres nehmen. So'n Klapprad hilft da ungemein weiter.

      Löschen
  4. http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.motorraeder-in-stuttgart-mitte-parkgebuehren-fuer-motorraeder-in-der-city-eine-gute-idee.5f2de4be-012c-48a7-bb7d-d81b2b37fc6c.html

    AntwortenLöschen