20. Dezember 2014

Seelbergstraße, Bad Cannstatt - gefährlich

Blogleser Sebastian hat sich in Cannstatt den Wilhelmsplatz und die Seelbergstraße angeschaut und hält die neu geschaffene Situation für gefährlich. (Korrigierte Neufassung) 

Die Seelbergstaße ist eine schmale Straße mit kleineren Geschäften, die am Cannstatter Carré endet (einer Einkaufsmall). Im Zuge der Sanierung wurden fast alle Bäume entfernt und das Parken auf einer Seite verboten. Halten darf man. Und auf dem Foto unten sieht man auch, dass hier Autos auf beiden Seiten stehen.

Und es gibt eine Linksabbiegespur für Radfahrer, allerdings nicht hinüber auf die rechte Straßenseite, sondern sogleich nach links in Gegenrichtung auf die rote Radspur.

Ist eigentlich jedem Autofahrer und Radfahrer klar, wer hier Vorrang hat? 

19. Dezember 2014

Radler in die Sackgasse

Der neue Fußgängerüberweg vom Bahnhof direkt zur Königstraße ist fertig. In den Ampeln leuchten beide Symbole, die für Fußgänger und die für Radfahrer. Fein, fein. 

Endlich komme ich aus dem Schlossgarten direkt rüber, ohne mich durchs Chaos am Bahnhof-Haupteingang vorbeischlängeln zu müssen. Hurra! Doch zu früh gefreut. Oder ist die Fußgängerzone Königstraße neuerdings für Radler freigegeben?

18. Dezember 2014

Blinker fürs Fahrrad

In der dunklen Jahreszeit sind wir oft mit Beleuchtung unterwegs und müssen mit den Lichtern der Autos konkurrieren.  

Selbst falls wir eine Sicherheitsweste tragen, den ausgestreckten Arm vorm Abbiegen in schwarzer Jacke, sehen andere oft schlecht. Ein Blinker wäre vielleicht nützlich.

Seitdem auch in Deutschland Batterie betriebene Lichter am Rad erlaubt sind, kann man sich diesen Blinker über die Lenkergriffe stülpen. Sie sind in der Schweiz schon unterwegs und kommen auch von dort.

15. Dezember 2014

Radler tun es - Autofahrer auch

Radler sind keine Engel. Sie sind auch nicht die besseren Menschen. Sie verletzen Regeln so wie alle anderen Menschen auch. 

Auf dem Foto sieht man einen Fußgänger, einen Skater und ein Auto auf dem Radweg. Der Radler fährt auf dem Gehweg.

Schwer zu messen, wer wie oft welche Regeln verletzt. Wir sind allgemein großzügig mit uns selbst, wenn wir Regeln verletzen, aber böse mit anderen, die das auch tun.