13. April 2015

Ein abenteuerlicher Entwurf

So nennt Blogleser Gerhard selbst seine schöne Idee. Warum nicht die S-21-Baustraßen der Bahn später mal als Radschnellwege nutzen? 

Bei einer Fahrt mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof Richtung Feuerbach kam ihm der Gedanke, dass die Baustraße, die noch hinter dem Plan her hinkt und demzufolge noch nicht fertig ist, sich eigentlich auch mal als ampelfreie Fahrradautobahn, also als Radschnellweg, nutzen ließe. 
Gerhard schreibt: "Natürlich wäre die DB nicht davon begeistert und es würde allerhand Bedenkenträger auf den Plan rufen und behördlichen Schwergang (Beschilderung, wer trägt letztlich die Verantwortung ...) auslösen. Auch vor Beendigung der eigentlichen Baustellennutzung könnte doch die Straße an Wochenenden wenn kein Baustellenverkehr herrscht für Radfahrer frei gegeben werden."

Ich finde die Idee cool. 

Kommentare:

  1. Coole Idee, aber wieso sollte an den Wochenenden kein Baustellenverkehr herrschen? Hey, das ist S21...

    AntwortenLöschen
  2. An den WE ist definitiv kein Baustellenverkehr. Die arbeiten grade mal die normale Arbeitszeit, nichtmal in den Abend oder den frühen Morgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quatsch!
      Am Wagenburgtunnel (Rettungsstollen) wird in drei Schichten 24 Stunden 7 Tage die Woche gearbeitet.
      Ebenso in Untertürkheim oder Wangen.
      Keine Angst der Baustelenverkehr wird auch dort kommen.

      Löschen
  3. Und warum nur dieses kurze Stück? Der Tunnel zwischen Nordbahnhof und Feuerbach würde sich ideal eignen um den Radfahrern aus dem Norden den Weg ins Zentrum zu erleichtern.

    AntwortenLöschen
  4. Bis das fertig ist werden wir nicht mehr mit dem Fahrrad dort fahren. Sondern den Rollator dort herum schubsen.

    AntwortenLöschen
  5. Nach mir die Sintflut oder wie, naja wenn man so denkt....

    AntwortenLöschen
  6. Ich persönlich finde Gerhards Idee und Vorschlag extrem intelligent. Schlicht großartig! Allerbeste Grüße, Stefan K.

    AntwortenLöschen
  7. Das mit dem Pragtunnel finde ich auch eine super Idee, das würde den Norden Stuttgarts für Fahrradfahrer erschließen, denn momentan muss man immer "übern' Berg". Denke, dass die Bahn den der Stadt gerne für nen Euro überlässt und das Ding los ist.

    AntwortenLöschen