27. Oktober 2015

Anarchie am Milaneo

Unverständlicherweise ist Radlern die Durchfahrt zu ihren Abstellplätzen an der Stadtbibliothek verboten. 

Dass niemand das Rad dorthin schiebt, ist klar. Das ist auch nicht zumutbar.

Dieser Bereich hinter dem Schild (hier dürfen nur noch Autos von Behinderten rollen), ist aber inzwischen zu einer Wendeplatte  für den Parkplatzsuchverkehrs mutiert. Hier zeigt sich wieder: Solange am Straßenrand Parkpätze sind, fahren auch viele Autos bis vor und müssen dann wenden, statt gleich das Parkhaus anzusteuern.

Sie fahren teils bis ganz vor. Und für Motorradfahrer gelten ja sowieso keinerlei Regeln.

Kommentare:

  1. Ich denke, es wird langsam Zeit, dass jemand diese Klebestreifen wieder entfernt - kurios: wenn man von der U-Station kommt, ist der Platz vor dem Milaneo für Radfahrer frei gegeben. Leider gibt es hier aber immer noch keine Möglichkeit "barrierefrei" (für Menschen mit Kinderwagen, Rollstühle, Fahrräder) in Richtung Wolframstr./Nordbahnhofstr. zu gelangen. Oder? Und mit dem Fahrrad Richtung Heilbronner Str./Türlenstr. ist für Radfahrer auch nur suboptimal gelöst.

    AntwortenLöschen
  2. Wer hat denn den Klebestreifen überhaupt angebracht? War das eine offizielle Aktion? Wenn das befahren dieses Bereiches verboten wäre/werden soll, ist es doch einfacher das Schild zu entfernen....... Evtl hat da mal wieder ein selbsternannter Scheriff gemeint den Oberlehrer spielen zu müssen......

    AntwortenLöschen
  3. Der Klebestreifen ist mittlerweile entfernt. Zumindest am gestrigen Samstag habe ich ihn beim Vorbeigehen nicht mehr gesehen. Bzw. nur noch seine Reste in Form heller Streifen auf dem "Fahrrad frei"-Schild.

    AntwortenLöschen