21. August 2015

Wenn Radfahrer bei Rot weiterfahren dürfen

Ich habe darüber zwar schon öfter berichtet, aber derzeit geistert das Thema durch die Zeitungen. In Paris dürfen Radfahrer an über tausend Kreuzungen bei Rot für Autos weiterfahren. Und zwar rechts abbiegen oder geradeaus. Sie haben dort den so genannten Gelben Pfeil

Er entspricht unserem grünen Pfeil für Rechtsabbieger. Damit will man in Paris Unfälle von Radlern mit Autos vermindern. Denn man hat offenbar festgestellt, entnehme ich den Presseberichten, dass für Radler kritisch vor allem die Halte- und Startphasen sind. Da sind Radler instabil. Außerdem konkurrieren sie mit den startenden Autos. Was das bedeutet, erleben wir auch in Stuttgart. Autofahrer wollen oft ums Verrecken so schnell wie möglich an dem Radler vorbei. Lastwagenfahrer nehmen überdies den rechts neben ihnen fahrenden Radler nicht wahr. Und das erzeugt Unfälle.

19. August 2015

Das eiernde Rad

Soft Wheel hat eine Felge entwickelt, die deren drei Speichen als Stoßdämpfer konzipiert sind.  

Hoppelpiste oder Treppen runter fahren, kein Problem. Um das zu verstehen, schaue man sich dieses Video an. Das Rad faltbar für den Kofferraum und für den Stadtverkehr konzipiert. Übrigens ist auch dies ein Pedelec. Ziemlich cool.

Bei der Eurobike in Friedrichshafen bin ich das Rad inzwischen probegefahren. Es fährt sich super. Man spürt die Unebenheiten im Boden kaum, sie werden absorbiert, man schwebt. Anders als konventionellen Stoßdämpfern wippt es nicht kurz nach.

17. August 2015

Wen du lebensmüde bist, dann fährst du in Mönchengladbach Fahrrad

Das sieht der Künstler Norbert Krause anders. Er hat vor zwei Jahren in Mönchengladbach beschlossen, etwas für die Radkultur zu tun. Und zwar mit verschiedenen Aktionen. 

Etwa einem Tandem-Speeddating oder einer Performance mit Musikern. Er will mehr Leute aufs Fahrrad bringen. Was aber, wie man sehr schnell merkt, auch bedeutet, dass die Menschen wissen, wie sie mit dem Rad durch die Stadt kommen.