29. August 2015

Eurobike 2015 - Helme für die Aktentasche

Eigentlich kann man Helme beim Rad lassen, wenn man es abstellt. Ich lasse meinen oft hängen, noch nie ist er mir geklaut worden. Man kann ihn aber auch durchs Kettenschloss fädeln. 

Viele Radler tragen Helme allerdings auch gern in Konferenzsäle oder an den Arbeitsplatz. Vielleicht um zu zeigen, dass sie mit dem Rad gekommen sind. Auch bei Regen und schlechtem Wetter. Kleine Helden also.

Allerdings ist das auch eine gute Werbung fürs Radfahren. Für Leute, die Helme dann doch lieber in die Tasche stecken wollen, gibt es inzwischen mehr als nur eine Variante des flachbaren Helms.

27. August 2015

Eurobike 2015 - smarte und stylishe Räder

Viele Räder, viel Technik. Und so gut wie jeder Hersteller bietet E-Bikes an, die man bisher Pedelecs nannte. Es gibt sie in verrückten Versionen. Und manche gehen auch ziemlich wild auf die Strecke. 

Ich bin einen Tag auf der Messe herumgestrolcht und bin auch lustige Räder probegefahren.
Das verrückteste E-Rad, das ich gefahren bin, ist das mandofootloose.

26. August 2015

Radfahrer, Pech gehabt

Blogleser Martin hat am Montag einen Brief an die Stadt geschrieben. Er pendelt mit dem Fahrrad täglich von Stuttgart nach Böblingen. Von einem Tag auf den nächsten stand er vor einer Baustelle. 

Er  musste er völlig überraschend feststellen, dass seine bevorzugte Strecke über die gut befahrbare K1055 von Vaihingen nach Böblingen wegen Bauarbeiten gesperrt ist. Er hat zwar an der Gründgenstraße Halteverbotsschilder bemerkt und daraus geschlossen, dass Bauarbeiten anstehen, aber an dem Morgen war dann die Einfahrt in die Gründgenstraße verboten ist. Und zwar ohne ein Radfahrer-frei, was ihm durchaus angebracht erscheint. 

Ein böse Überraschung, so ohne Vorwarnung. Er schreibt weiter:

25. August 2015

Noch mal coole Räder

oto cycles
Oto cycles sitzt in Barcelona und macht Retroräder mit Elektroantrieb.
Gebaut werden die Räder von einem Team aus Ingenieuren und Designern.

So stellen sich die Spanier bequeme und elegante Räder im Retrolook vor. Gut geeignet, um auf Straßen zu fahren. Kunststück übrigens, denn die Bikes fahren wie elektrische Mopeds, als Fahrräder mit Hilfsmotor. Man muss nicht treppeln. Diesen Eindruck erweckt zumindest das Video.

Und auf dieser Seite gibt es auch noch mal verrückte Räder anzuschauen. 

23. August 2015

Fahrradhelme sind keine Antwort

Die Niederlande sind für Radfahrer/innen das sicherste Land der Welt, obwohl nur 0.5 Prozent Helme tragen. In Großbritannien tragen dagegen die meisten Radler/innen Helme, leben aber sechs Mal gefährlicher als in den Niederlanden. 

Eine Politik, die sich darauf konzentriert, eine Helmpflicht für Radfahrer zu installieren, erklärt das Scheitern einer echten Radförderpolitik zum Schutz der Radfahrer im Straßenverkehr. Und wie man an Großbritannien sieht, wo auch noch viele Radler Sicherheitswesten tragen, nützt es dem Radler überhaupt nichts, wenn er sich selber aufrüstet mit Helm und Schutzkleidung. Autos sind immer stärker. Und wenn Autofahrer ihn nicht sehen wollen, kommt er halt unter die Räder. Es sei denn, sie fahren nackt, dann werden sie wenigstens gesehen.