9. August 2016

Rottweils Radparklätze

Rottweil ist ebenfalls eine steile Stadt, da geht es rauf und runter. Aber die Stadt kennt Fahrradfahrer. 

Zumindest bietet sie Radfahrern ordentliche Abstellplätze an. Für sie hat hier man tatsächlich drei bist vier Abstellflächen für Autos geopfert. Vermutlich ist dieser kostenpflichtige Parkplatz nicht so überlaufen.


Dass bei der Radwelt auf dem Parkplatz ein Teil für Radler reserviert ist, versteht man ja noch gut.

Aber beim Parkhaus eines Lebensmittelhändlers und den zentralen Parkplätzen gibt es auch Fahrradboxen, wo man sein Rad reinstellen und samt Taschen und Tüten einschließen kann. Sehr kleine Schilder weisen (eher ohnehin Ortskundige) darauf hin. So richtig frequentiert ist die Anlage auch nicht. Aber es gibt sie.




Kommentare:

  1. Diese Boxen in zahlreicher Menge würden mir auch für Stuttgart an zentralen Umsteigeorten gefallen, v.a. am Bahnhof, aber auch an allen größeren S- und U-Bahn-Haltestellen. Das lässt sich sicher architektonisch noch ein wenig anspruchsvoller lösen als z. B. in Rottweil. Großes Plus aber für die Rottweiler Lösung: Das Angebot an Fahrradboxen übersteigt offensichtlich den Bedarf — davon kann Stuttgart nur träumen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, es war ein Samstag, kein regulärer Arbeitstag.

      Löschen