21. Dezember 2016

Hauptradroute in Sillenbuch wird fertig

Sillenbuch hat für Radler mehr als viele andere Vororte von Stuttgart. Nämlich entlang der Hauptstraße links und rechts Radwege, die in beide Richtungen befahren werden dürfen. 

Sie sind auf langen Strecken durch Hecken von den Fußwegen abgesetzt. Im Zentrum, wo die Läden sind, hört die Trennung auf, und Radfahrende und Fußgänger mischen sich. Hier sind die Radwege aufgehoben und die Gehwege für Radler nur freigegeben. Die Bordsteine vor und nach diesen Stellen sind abgesenkt, sodass Radler auch auf die Fahrbahn wechseln können.


Tuttlinger Str. Hier kommt eine Ampelanlage zur
Einmündung hin. 
Man könnte sich hier durchgehende Radstreifen wünschen, aber die würden  nicht funktionieren. Und zwar deshalb, weil die Radler gewohnt sind, die Radwege in beide Richtungen zu befahren und dies auch bei den Radstreifen machen würden oder dann eben auf die Gehwege ausweichen würden. Radfahrende fahren nämlich nicht auf einem rechten Radfahrstreifen, wenn sie links etwas einkaufen wollen und bestimmte Läden ansteuern. Für die Ladenbesitzer hier ist es wichtig, dass die Radfahrenden bequem zu den Ladentüren kommen. Für eilige Radler gibt es eine Nebenstrecke.
Demnächst werden an den Einmündungen Tuttlinger Straße und Trossinger Straße rote Radfurten verlegt.

Die Trossinger Straße an der Ecke am Wald Richtung Degerloch bekommt eine Ampelanlage (Bild rechts), weil hier schon etliche Radfahrende verunglückt sind. Bislang sind für Radfahrende in Sillenbuch alle Rotphasen sehr kurz. Hoffen wir, dass es hier auch so ist. Es sind ja nicht sonderlich viele Autos, die in die und aus der Trossinger Straße fahren müssen.

Die Tuttlinger Straße bekommt eine Radfurt entlang der Kirchheimer Straße (Bild rechts). Autofahrende müssen dann hinter ihr halten und darauf warten, dass sie in die Kirchheimer Straße einbiegen wollen. Die Radfurt soll so weit wie möglich in die Kirchheimer Straße gelegt werden, damit Autos nicht in Versuchung kommen, auf ihr zu stehen. Ich hoffe, sie kommt weiter in die Kirchheimer Straße als auf dem Plan hier noch dargestellt.

Wer schneller durch Sillenbuch radeln will, kann die Strecke Silberwaldstraße, Höhenringweg nehmen (siehe Karte unten). Das sind Nebenstraßen mit einer etwas größeren Steigung als sie die Kirchheimer Str. hat. Und derzeit ist auch der Fußgängerweg zwischen Wendeplatte Silberwaldstraße und Tuttlinger Straße noch nicht für Radfahrer freigegeben, was allerdings bisher wohl noch keinem Radfahrer aufgefallen ist, der hier sowieso schon routinemäßig fährt. Da muss also noch ein Freigabeschild hin.
Stuttgart Maps
Der Bezirksbeirat Sillenbuch hat sich sehr dafür eingesetzt, dass die Parallelstrecke ausgeschildert und durchgehend freigegeben wird. Die Ladeninhaber entlang der Kirchheimer Straße wollen aber auf keinen Fall auf die Radfahrenden verzichten, die hier bequemer und friedlicher zu den Läden kommen als etwa in Degerloch und viel zur Belebung der Ladenzeile beitragen.

Damit ist die Hauptradroutenverbindung zwischen Degerloch und Ostfildern in zwei Varianten befahrbar, einmal längs der Hauptstraße, zum zweiten durch Nebenstraßen.

Dann besitzt Sillenbuch etwas, was viele Stadtviertel nicht haben:

Das finde ich gut.

Kommentare:

  1. Kling gut ! Welche Hauptradroute ist das denn ? Ist eine Fortführung Richtung Innenstadt/Stuttgart Ost geplant ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist die bereits ausgeschilderte Route 10, von Ostfildern kommend durch Sillenbuch, Ruhbank, Degerloch, Sonnenberg, Vaihingen und weiter Richtung Sindelfingen.

      Löschen