1. Oktober 2016

Die große Kunst des Übersehens von Radfahrern

Licht und Warnwesten helfen nichts, wenn Autofahrer uns nicht sehen wollen. 

Am Donnerstag früh hat eine junge Autofahrerin einen älteren Rennradler bei Dunkelheit auf der Landstraße von Aichtal-Neuenhaus nach Waldenbuch auf den Kühler genommen und in den Straßengraben geworfen. In der Polizeimeldung und in den Pressemeldungen demzufolge auch, ist wieder mal von "übersehen" die Rede. Selbst wenn wir wie Christbäume leuchtend und blinkend unterwegs wären, es hilft alles nix, wenn Autofahrer/innen nicht gucken. Oder woanders hin schauen.

29. September 2016

SchRAD SPACE - ein Radblog


Blogleser Christian Linow hat eine Radseite aufgemacht und mir geschrieben. Seine Seite SchaRAD SPACE ist eine umfangreiche und nicht so reginal begrenze Seite wie meine übers Radfahren, über Räder, über Politik.

Sie enthält außerdem eine Mecker-Karte, also eine, wo man Hindernisse auf Radrouten melden kann. 

Christian schreibt mir: Als ich seinerzeit noch in Berlin und Hamburg gelebt habe, hatte ich kein Auto. Fast alle Wege habe ich mit dem Rad zurückgelegt. Ich fand es praktisch, schnell und günstig. Damals war ich als Freelancer unterwegs und auf der Suche nach einer festen Redakteurstelle. Aus dem Redakteur wurde nichts, anstelle dessen sattelte ich auf dem zweiten Bildungsweg zum Lokführer um. Wobei ich das Schreiben nie wirklich aufgab, sondern parallel dazu beispielsweise die Pressereferenz für die GDL übernahm. Wegen der Wirtschaftskrise kam ich zuerst nach Heilbronn, ehe ich vor über fünf Jahren zum Fernverkehr nach Stuttgart wechselte.

27. September 2016

Böse Überraschung auf der Hauptradroute 1

Am Marienplatz wird der Zebrastreifen beim alten Rewe verbreitert und mit einem Radstreifen versehen. Deshalb ist die Durchfahrt durch die Böblinger Straße erschwert. 

Wer von der Möhringer Straße kommt, rasselt in die Baustelle am alten Rewe hinein. Ja, es steht immer noch das Schild "Rad-frei", aber der Durchlass ist extrem eng und führt über Bordsteine. Die Hauptradroute, immerhin von rund tausend Radpendlern befahren, verengt sich hier auf anderthalb Meter mit Bordsteinen.

25. September 2016

Die E-Bike-Verwirrung - Neuerungen in der StVO

In den Nachrichten konnte man dieser Tage hören, dass nach der Zustimmung des Bundesrats zur Änderung der Straßenverkehrsordnung nun auch Elektrofahrräder auf Radstreifen und Radwegen fahren dürfen, wenn ein Zusatzschild es freigibt.

Hä?, fragt sich das der routinierte Pedelec-Fahrer? War ich denn bislang illegal unterwegs?

Gemeint sind E-Bikes. Und hier zeigt, sich, wie blöd die von den Medien betriebene Begriffsvermischung von E-Bikes mit Pedelecs ist. E-Bikes sind nämlich eigentlich so eine Art Elektro-Mofas mit Drehgriff am Lenker, mit dem man beschleunigt. Und die dürfen nun eben auch die Radinfrastruktur benutzen, wenn sie nicht schneller als 25 km/h fahren können.