19. November 2016

Man fragt sich schon ...

Warum steht an dieser Ecke zur Münzgasse am Marktplatz ein Umleitungsschild? Wo sollen die Radler denn sonst fahren? 

Diese Beschilderung stand da die letzten Tage. Inzwischen ist der Weg wieder frei. Denn diese Umleitung führte direkt in eine Komplettsperrung der Straße mit Durchfahrtverbot für alle Fahrzeuge, weil da gerade Platten verlegt wurden.

Ich frage mich: Müssen Schilder für Radfahrende eigentlich so sinnlos sein? Und dann auch noch genau dorthin führen, wo man eben nicht weiter radeln kann?

17. November 2016

Ein Auto weniger

Es gibt Städte, die haben nie wirklich aufs Auto gesetzt. Dort werden heute die Hälfte der Wege oder sogar noch mehr per Fahrrad zurückgelegt. 

Es radeln alle, Alte, Kinder, Erwachsene mit Kindern, Jugendliche. Übrigens ohne Helm. 
Und es gibt Städte, die sind von der Autoindustrie konfisziert worden. Zum Beispiel Los Angeles. Das hatte in den 60er Jahren den besten öffentlichen Nahverkehr weltweit und Radschnellwege. Dann hat Ford die Bahnen und Busse aufgekauft und verschrottet, die Schienen abgebaut und dafür gesorgt, dass LA heute von zwölfspurigen Autobahnen durchzogen ist. Dort stehen die Leute aus den Vororten täglich drei Stunden im Stau. Nur 0,8 Prozent der Menschen fahren dort dennoch lieber Fahrrad.

Jeder Radfahrende ist ist ein Auto weniger in der endlosen Schlange stehender Autos.

15. November 2016

Radfahren in Stuttgart bereits auf Platz 3

Die Fans von Radfahren in Stuttgart haben bei der Wahl der beliebtesten Fahrradblogs 2016 mein Blog in der Kategorie Stadtradler bereits von Platz 8 auf Platz 3 hochgevotet.

Das freut mich. Aber vielleicht geht ja doch noch ein bisschen was. Und vielleicht entdeckt ihr auch noch andere Blogs, die es verdient haben, eure Stimme zu bekommen. Bis zum 23. November habt ihr noch Zeit dazu.

Der Link fürs Voting. Auf Stadtradradler/Regional skrollen und nach "dasfahrradblog.blogspot.de" gucken.

Übrigens: Heute Abend, 20 Uhr findet im Atelier am Bollwerk (Hohes Straße 26) ein Film- und Diskussionsabend zum Thema Bikes vs. Cars statt. Dazu lädt die grüne Bundestagsfraktion ein. Auf dem Podium sitzt unter anderem auch Gudrun Zühlke vom ADFC.

13. November 2016

Was Räder hat, will rollen

Es scheint eine Eigenschaft des Menschen zu sein, dass er Schnellsein toll findet. Für den Kick benutzt er gern fahrbare Untersätze, Autos, Fahrräder, Skateboards, Motorräder. 

Ist der damit ausgestattet, kommt es ihm darauf an, damit so hurtig wie möglich voranzukommen.
Viele Autofahrende schlängeln sich spurenwechselnd durch den Verkehr, nutzen jeden Vorteil, um das Gefährt nach vorne zu treiben, überholen Radfahrende knapp, fahren am haltenden Bus vorbei, obgleich ihnen auf der Gegenfahrbahn Verkehr entgegenkommt. Jede Sekunde zählt.