7. März 2017

Können Fahrräder fliegen?

Ja, sie können. Oder anders herum gesagt, man kann Fluggeräte bauen, die mit Muskelkraft betrieben werden. 

Mehr auf der Intrnetseite Gustav Mesmer
Der erste dürfte Gustav Mesmer aus Altshausen, Oberschwaben, gewesen sein, der fliegende Fahrräder baute. Bevor er Anerkennung erfuhr saß Mesmer 40 Jahre in der Psychiatrie. In seiner Krankenakte tauchte am 10. Oktober 1932 zum ersten Mal die Notiz auf: "Hat eine Flugmaschine erfunden, gibt entsprechende Zeichnungen ab" (Quelle: www.Gustav Mesmer).


Nach seiner Entlassung baute er fliegende Fahrräder und wurde alsbald der "Ikarus vom Lautertal" genannt. Eines heißt Zeppelindeck-Fahrrad. Flügel und Propeller machte er aus Düngersäcken. Und das oben ist das Hubschrauberfahrrad. Eine zweite Kette führt nach oben und treibt den Propeller an.

YoTube








Ein fliegendes Fahrrad gibt es bereits, vermutlich das erste weltweit, das wirklich fliegt. Auftrieb kommt von einem Gleitschirm, Vortrieb von einem Propeller hinten, der mit Muskelkraft betrieben wird.

Derzeit arbeiten auch Menschen in Tschechien an eine E-Bike, das fliegt. Immerhin ist die Frage der Landung ja geklärt, wenn man unter sich ein Fahrrad hat. Allerdings ist es ein Motorrad.

YouTube


Auch in England ist ein eine Drohne bereits flugfähig, die größer als Hoover-Bike Menschen transportieren könnte, die rittlings darauf sitzen. Auch hier ist von Muskelkraft nicht mehr die Rede.

Aber auch schon 1988 bauten Studenten des Massachusetts Institute of Technology ein Fahrrad, das fliegen konnte. Sie nannten es nicht Ikarus, sondern Daedalus. Das ist der Vater von Ikarus, der nicht abstürzte. Das Rad wog 31 Kilo, hatte eine Spannweite von 34 Metern und wurde auf Kreta von einem Radrennfahrer zum Fliegen gebracht. Immerhin 115 Kilometer. Es sieht allerdings nicht wie ein Fahrrad aus, wurde aber mit Muskelkraft betrieben, also mit Pedalen.


Kommentare:

  1. Fliegende Fahrräder sind zwar nicht weniger verbreitet und sinnvoll als fliegende Autos, es fehlt aber definitiv DaSH auf der Liste der Kuriositäten: https://en.m.wikipedia.org/wiki/DaSH_PA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombination aus Fahrrad und Gleiter kann ich ja noch verstehen, aber "Human Powered Helicopter"... Ich bin nach vorsichtigen Überschlagsrechnungen davon ausgegangen, dass man etwa 1,5kW benötigt, um hochzukommen und 1kW um zu schweben, als Dauerleistung dürften auch gute Radfahrer eher um die 400 Watt liegen - meine überschlagenen Rechnungen kommen halbwegs hin:

      https://en.m.wikipedia.org/wiki/AeroVelo_Atlas

      Löschen