VIDEOS

Das Stoppschild - Auf der Hauptradroute 1 Tübinber Straße, Ecke Feinstraße sollten Autofahrer daran gehindert werden, über eine illegale Abbiegemöglichkeit den Stau zu umgehen. Die Durchfahrt wurde für Autos gesperrt. Doch zu ihrem Entsetzen haben Radfahrer/innen an dieser Stelle nun plötzlich ein Stoppschild. RiS hat deshalb die Aktion initiiert: "Wir üben das Stoppen." Das erste Treffen fand am 22. Mai 2015 statt. Ich war dann so entsetzt, was an dieser Stelle alles passiert, dass ich das Video gemacht habe. Da ist ein Verkehrsarrangement für Radfahrer total verunglückt.



Es gibt noch ein zweites Video zur zweiten Protestaktion, der ersten Stoppschildparty. Und hier ist das dritte, das zeigt, dass die Situation immer absurder wird. Es entstand bei der dritten Aktion, die ich Red Party genannt habe. Am selben Tag (Freitag 26. Juni 2015) deutete sich an, dass  die Stadt einen Lösungsvorschlag bringen würde.




Radfahren in Stuttgart - Von Degerloch über Möhringen in den Fasanenhof (Mai 2014)



Das Video zeigt, dass Möhringen im Bereich der Rembrandtschule viele Radspuren (teil auf Gehwegen) eingerichtet hat, die das Radeln schwierig und unsicher machen. Sicherer fährt man auf der Fahrbahn auch durch die Kreisverkehr. Am Möhringer Freibad ist der obligatorische Radweg allerdings für Fahrbahn-Radler praktisch nicht erreichbar. Und im Fasanenhof sollten alle Gehwegfreigaben abgeschafft werden, weil man auf den Tempo-30-Straßen wunderbar radlen kann. Das erspart den Fußgänger dort erheblichen Stress.

Radfahren in Stuttgart - Baustellenslalom durch die Innenstadt (April 2014)




Das Video ist die Momentaufnahme von ein paar Tagen im April, an denen plötzlich überall Baustellen auf den Radrouten entstanden sind. Es zeigt aber, wie schwierig es zuweilen für Radler sein kann. Wer als Autofahrer dieses Video anschaut, bekommt vielleicht einen Begriff davon, mit welcher Pfadfindermentalität Radler unterwegs sein müssen, und fragt sich, ob er das als Autofahrer so etwas eigentlich dulden würde.


Radfahren in Stuttgart - Innenstadt (März 1914)


Es geht von der Planie (Charlotenplatz) am Breuninger vorbei durch die Fahrradstraße Eberhardstraße in den Mischverkehrsweg Tübinger Straße, an der Baustelle Gerber vorbei auf die Tübinger Straße Richtung Marienplatz an einem noch recht friedlichen Sonntagmittag im März.



Radfahren in Stuttgart - Tübinger und Böblinger Straße (März 1914)



Das Video zeigt eine derzeit labyrinthische Verkehrsführung auf der Radhauptroute 1, dem Tallängsweg, und eine abzweigende Route durch die Böblinger Straße Richtung Heslach mit eiligen Autofahrern und Pförtnerampeln.


Radfahren in Stuttgart - Neckartor, Neckarstrraße, Neckardamm (April 1914)



Auf dem Rad vom Neckartor durch die Neckarstaße, am Leuze (mit der neuen Umleitung) vorbei, durch die Hall of Fame auf den Neckardamm Richtung Hofen. Auf diesem Weg, nämlich auf der König-Karls-Brücke befindet sich die unsichbare Radampel. Sie wird bei der Anfahrt Richtung Cannstatt von einem Schild verdeckt, sodass man es nicht sieht, wenn sie Rot zeigt. Eine Stuttgarter Besonderheit, die seltsamerweise niemand ändern will.

Radfahren in Stuttgart - Hindernisse mit Federn (Juli 2013)


Die Graugänse im Schlossgarten lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen.



Radpsersönlichkeiten (2013)

Kommentare:

  1. Ich finde es sehr schön dokumentiert wie man durch die Stadt kommt.
    Danke dafür.

    Allein die "Zeitsprünge" von 1914 - 2014 - und zurück sind etwas seltsam. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und, tja, manchmal lebe ich halt noch im vorigen Jahrhundert. (Ein Irrtum.) Übrigens ist es derzeit noch schlimmer, Baustellen poppen überall hoch. Ich müsste alles noch mal filmen.

      Löschen