9. Juni 2016

Übermorgen gehört Stuttgart den Radfahrerinnen und Radfahrern

Die Stadt, Radverbände, Fahrradläden und politische Parteien laden ein zum 11. Fahrradaktionstag Sattelfest am Samstag. 

Diesmal gehört der Schlossplatz keine zwei Tage dem Fahrrad, sondern nur am Samstag, von 11 bis 19 Uhr mit Bühnenprogramm, Infos zur Radsicherheit, vielen schönen Fahrrädern, auch Pedelecs, Rikschas, Lastenrädern, Ratespielen und so weiter.

Am Sonntag veranstaltet die Critical Mass mit Unterstützung des ADFC eine Sternfahrt ins Zentrum. Hier gehts es zum Link mit Karte. 

Wir sehen uns.


Kommentare:

  1. Welcher Vollhonk hat die beiden Aktionen auf verschiedene Tage gelegt? Eine Sternfahrt mit anschließendem Aktionstag auf dem Schloßplatz, wie in den vergangenen beiden Jahren, wäre wesentlich sinnvoller. *Facepalm*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursprünglich waren die Radaktionstage zwei Tage. Am Sonntag war immer eine Sternfahrt, die der ADFC organisiert hat. Das wollte er dieses Jahr nicht wieder machen. Irgendwann ist dann die Critical Mass eingesprungen (der ADFC hilft mit), aber da waren dann wohl die beiden Tage Marktstände auf dem Schlossplatz schon auf einen gekürzt. Ich hoffe, dass man das kommendes Jahr nicht mehr so macht. Denn wer empfängt jetzt die Radler der Sternfahrt auf dem Schlossplatz?

      Löschen
  2. Die Route von Esslingen ist ja lustig... über die Cannstatter Straße, durch den Schwanenplatztunnel? :D Wer hat das denn ausgewiesen, das kann doch so nicht stimmen? Zudem gibt es bedeutend bessere Routen als diese, z.B. über Weil/Hedelfingen und ab Wangen über den Neckardamm an der B10 entlang ist auch entspannter. Genauso bei der Herrenberg-Route, zwischen Nufringen und Gärtringen geht's viel einfacher grob entlang der Bahntrasse.

    Naja, ich hoffe zumindest das Wetter hält...

    AntwortenLöschen
  3. Weis eigentlich jemand warum der adfc das nicht mehr macht?

    AntwortenLöschen
  4. Ich wäre auch sehr gerne gekommen, bin aber leider verhindert. Ich wünsche euch viele, viele Teilnehmer, tolles Wetter und jede Menge Spaß!
    Bin gespannt auf die Bilder, die es dann zu sehen gibt!

    AntwortenLöschen
  5. Die meteorologisch Sachverständigen erwarten morgen regnerisches Wetter, also beste Voraussetzungen für Stuttgarter Radfahrer, den Kern ihrer Masse zu zeigen. Ich werde selbstverständlich teilnehmen, um meine verkehrspolitischen Interessen auszudrücken. Falls sich in der City weniger als fünf tausend Radfahrende versammeln sollten, würde ich das Sternfahrt-Projekt als gescheitert betrachten, denn für den Fall, dass ich Verkehrspolitiker wäre, müsste ich das mangelnde Interesse und die mangelnde gesellschaftliche Relevanz des Radverkehrs einfach mal zur Kenntnis nehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird wohl viel davon abhängen, ob es schüttet oder nicht. Und kommendes Jahr wird es wieder besser in den Radaktionstsg eingegliedert werden. Mit der Relevanz des Alltagstagverlehrs hat die Sternfahrt nichts zu tun. Der nimmt stetig zu.

      Löschen
    2. Der Kern der Masse waren gestern etwa 700 Radler. Immerhin. Es war schön, aber trotzdem enttäuschend, denn auch die Veranstalter hatten auf 5000 Teilnehmer gehofft. Das Mitwirken an (lediglich) einer Sternfahrt im Jahr wäre aus meiner Sicht nahezu „staatsbürgerliche Pflicht“ für jeden Alltagsfahrer. Offensichtlich gibt es nicht allzu viele davon. Mein Trost: Die CM lebt trotzdem und die Macher der CM sind einfach nur super!

      Löschen
    3. Den Schluss kann man daraus sicherlich nicht ziehen. Die Zählstelle am Leuze passieren täglich zwischen zwei- und viertausend Radfahrende. Es hat hat doch auch wüst geregnet. Manche/r Alltagsradler/in will sonntags vielleicht mit der Familie was anderes machen. Aber ich finde auch, nächstes Jahr müssen es wieder mehr sein. Und das werden es vermutlich auch sein.

      Löschen
    4. Und wir werden alle - im Großen und im Kleinen - daran arbeiten müssen, dass wir mehr werden. Eigentlich sollte jeden Samstag zur Hauptverkehrszeit der automobilen Einkaufstummler eine CM stattfinden. Viele dankbare Grüße.

      Löschen