1. September 2018

Ein kleines Missverständnis

Es ist ja richtig schön, wenn weniger Paketlastwagen in unseren engen Straßen unterwegs sind. 

Paketauslieferung mit Lastenrädern ist umweltfreundlich und sehr platzsparend. Kein Postauto, das die Fahrbahn blockiert, um das ich als Radlerin drum herum kurven muss.
Wir sehen hier die Lehenstraße, eine freie Fahrbahn und ein Lastenrad der dpd Pakete.
Aber, oje! Leider steht es auf dem Gehweg. Der Fahrer muss da etwas eklatant missverstanden haben. Ob es nämlich die Fußgänger so gut finden, wenn sich der Lastenraddienst auf die Gehwege verlagert? So wie der hier steht, ist er auch auf dem Gehweg geradelt. So habe ich mir das nun wieder  nicht vorgestellt. Zumal auf der Fahrbahn jede Menge Platz wäre, zum Fahren und sogar zum Halten.

Kommentare:

  1. Das hat doch die 'Post' seit Jahren mit Ihren Briefträger-Pedelecs vorgemacht. Die sind seit Einführung auch nur auf den Gehwegen unterwegs, teils mit rasanten Manövern. Sehr viel kompakter als die Paketdienst-Lastenräder sind die auch nicht, nur unscheinbarer. Offenbar stört sich niemand daran ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt zwar so, jedoch hält die Post im Allgmeinen an jeder Tür, die Zustelldienste haben deutlich längere Wege dazwischen. Deswegen finde ich hier den Vergleich nicht so passend. Wie schnell die Post auf den Gehwegen unterwegs ist, kann ich aber nicht sagen.

      Löschen
  2. Diese Pedelec-Lastenradfahrer stehen unter dem gleichen Auslieferungszeitdruck, wie die Kollegen in klassischen Blechkistenfahzeugen der Zustellerbranche.

    AntwortenLöschen
  3. Mich persönlich haben Paketdienstzusteller noch nie gestört. Sie befinden sich in der selben Zwickmühle wie Radfahrer: Egal wo sie sich befinden, werden sie gehasst aber jeder braucht sie. Wer sich ein Paket zustellen lässt, braucht nicht in die Stadt zu fahren und der Postbote ist in 30 Sekunden wieder weg und jeder Radfahrer auf der Fahrbahn mag zwar eine Tempobremse sein, aber kein Mitglied beim Stau.e.V.

    AntwortenLöschen
  4. Auf engen Fußwegen oder bei viel Personenverkehr ist die Toleranzgrenze bei radelnden Paketdienstzustellern oder Postboten sicherlich geringer, als auf diesem Bild, wo solcher Pedes-Verkehr nicht sichtbar ist.

    AntwortenLöschen