15. März 2019

Radweg am Landtag wird wieder Wiese

Jetzt ist er weg, der viel missachtete Radweg am Landtag.

Eigentlich mochten wir ihn nicht, weil unsere Stuttgarter Fußgänger/innen Schwierigkeiten hatten, zu erkennen, das sie auf einem Radweg gehen.

Die Freude ist trotzdem nicht groß, dass der Weg weg ist. Nach Ende der Landtagsbaustelle verlegt dass Land die HRR 1 zurück. Jetzt müssen wir hinterm Landtag an der B14 entlang auf einem gepflasterten Weg radeln und dabei den Parkplatz irgendwie queren. Wie ist nicht so ganz geklärt.

Dieser Abschnitt ist kein guter Ausweis für unsere Hautpradroute 1. Aber noch hoppeliger wird es auf den schiefen Platten vor der Oper. So isses halt. Aber so sollte es nicht bleiben. Mal sehen, wann wir richtige glatte Radwege kriegen. Ich werde darum kämpfen.

Verantwortlich für den Schlossgarten ist übrigens das Land. Die Hauptradroute 1 wurde nur während der Bauarbeiten am Landtag auf dieses Provisorium gelenkt. Eigentlich geht sie hinterm Landtag und hinter der Oper entlang. Da fehlt allerdings auch noch eine anständige Infrastruktur. Gut ist anders. Aber dieser Radweg war auch nie gut. Ich bin, wenn man konnte, immer hinterm Landtrag gefahren, weil man da weniger Fußgänger/innen vor sich hatte. Der Weg über den Parkplatz ist allerdings auch suboptimal. 

Kommentare:

  1. Ach komm. Und ich dachte, dass die Bauarbeiten dazu da sind den Radweg mal vernünftig zu führen. Es gibt doch wahnsinnig viel Radverkehr dort.
    Kann mir jemand sagen, wer für die Entscheidung verantwortlich ist? Wo wurde das entschieden?

    AntwortenLöschen
  2. Kein Problem. Dann fahre ich wieder rechts am Neuen Schloss vorbei, über den Schlossplatz, Markthalle und weiter zur Eberhartstraße. Garantiert ampelfrei.

    Aber es zeigt mal wieder, wie wichtig der Stadt der Radverkehr außerhalb von Pressemitteilungen ist.

    AntwortenLöschen
  3. typisch Stuttgart. Anstatt dass man sich über jeden freut, der radelt und nicht Auto fährt und damit die Umwelt schont ...

    AntwortenLöschen
  4. Also, verantwortlich dafür ist das Land, nicht die Stadt. Dieser Radweg war immer nur ein Interimsradweg während der Baumaßnahmen am Landtag. Und jetzt stellt das Land, den Schlossgarten an der Stelle wieder her. Eigentlich geht die HRR 1 hinterm Landtag vorbei. Noch müssen wir über den Parkplatz fahren, später sollen Räder auch hinter der Oper vorbei geleitet werden. Ich bin früher nur so gefahren und auch während des kuriosen Radwegs vor dem Landtag lieber hinten herum, weil da weniger Fußgänger/innen unterwegs sind. Wie schnell man sich doch an ein Provisorium gewöhnt. Und bitte, wenn ihr auf Leute oder die Stadt schimpft, dann bitte nicht anonym, sondern mit Namen.

    AntwortenLöschen
  5. Ist mir egal, wer verantwortlich ist.
    Ich zahle Steuern. Ich will das geregelt haben.
    Wenn's nicht geregelt wird, möchte ich auch keine Steuern dafür zahlen.

    AntwortenLöschen
  6. Ob man vor oder hinter dem Landtag fährt ist im Grunde egal, wenn der Weg sehr gut zu fahren ist. Dass er das nicht ist, liegt an der Stadt, denn sie ist für die HRR 1 verantwortlich. Und dass sie eine HRR so undefiniert über einen Parkplatz schicken ist "typisch Stuttgart".

    Es ist ja nicht die einzige Stelle an der HRR, die so besch***en ist. Von anderen Radwegen ganz zu schweigen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich schreibe morgen.Bin jetzt wütend. Grün sieht anders aus.

    AntwortenLöschen