8. Oktober 2018

Endspurt beim Voting für Top Fahrradblogs 2018

Ein Zwischenergebnis der Wahl der besten Fahrrad-Blogs: In der Kategorie "Fahrradpolitik, Stadtrad" steht Radfahren in Stuttgart (dasfahrradblog.blogospot.de) auf Platz 1. Das ist schön.

Aber die Wahl ist noch nicht zu Ende. Noch ist nichts entschieden. Wer also noch nicht hat, aber will, kann noch für mich voten. (Hier der Link.) Rund 100 Stimmen wurden bisher in dieser Kategorie verteilt.

Allen, die schon abgestimmt haben, sei herzlicher Dank. Denn auch in der Gesamtliste steht mein Blog auf Platz 4. Das ist schon mal ziemlich irre. Wenn "Radfahren in Stuttgart" es tatsächlich auch auf Platz 1 schaffen sollte, dann lasse ich mir was einfallen für eine kleine Feier mit euch.



Übrigens werden auch unter allen Teilnehmer/innen bei der Abstimmung zwei Gutscheine zum Einkauf bei Fahrrad.de im Wert von 200 Euro verlost.

Kommentare:

  1. Also wenn ich mir die Plazierungen so ansehe wundere ich mich doch sehr. Beispielsweise ist mein kleines, junges, unregelmäßig befülltes Blog mit sehr speziellen Themen bei der Kategorie Fahrradpolitik auf Platz 23, die weitaus älteren und wichtigeren Blogs der Rad-Spannerei oder Radverkehrspolitik.de von Malte Hübner auf den Plätzen 33 und 34? Da muss ich doch sehr lachen. Die haben bestimmt einiges mehr an Bekanntheitsgrad und Reichweite.

    Meine Einschätzung der jährlichen Wahl ist damit wieder bestätigt. Die Abstimmung ist primär um den Bekanntheitsgrad der zwei ausschreibenden Firmen zu sehen. Ist ja nichts schlechtes. Auch ist es eine recht umfassende Liste der deutschsprachigen Blogs rund um das Thema Fahrrad.

    Aber mehr auch nicht. Die Platzierung auf der Liste ist primär davon abhängig wie viel Werbung einzelne Blogs für diese Abstimmung und damit die Firmen machen, nichts anderes.

    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Nachdem mich Dennis drauf aufmerksam machte: ab dem 6. Platz sind die Blogs alphabetisch gelistet. Die Vermutung liegt also nahe, dass es nur auf die ersten 5 in der Kategorie "Fahrradpolitik" Stimmen gab, für den Rest einfach keine bisher. Also ziemlich aussagekräftige Abstimmung. Nicht.

    Martin

    AntwortenLöschen
  3. Preisausscheiben sind immer dazu da, auch denen einen Vorteil zu bringen, die sie ausschreiben. Weiß ich. Es ist ein Spiel. Mehr nicht.

    AntwortenLöschen