11. Oktober 2018

Kleine Räder, kleine Abstellanlagen

Niedlich. Das hat die Kita im Scharnhauser Park auf den Ostfildern wunderbar gemacht. Für die Kinderroller und Kinderräder gibt es niedrige Radbügel zum Anschließen.

Ein wichtiges Element bei der Entscheidung fürs Fahrrad ist für viele die Frage, wo sie es am Ziel sicher abstellen können. Diese Kita, Haus für Kinder, bietet die Möglichkeiten an. Und sie werden, zumindest bei schönen Wetter, genutzt. So lernen Kinder, dass der Weg nicht immer im Auto zurückgelegt werden muss. Sie bewegen sich am Morgen, sie atmen frische Luft, sie sehen ihre Umgebung, sie wissen, wo sie leben und wie sie sich dort zurechtfinden können, sie lernen sich zu orientieren, sie lernen Balance und Koordination. Und damit sind sie später auch besser in der Schule (und in Mathe).

Das Foto hat Gabriele Munk gemacht.

Sehr gut.

Kommentare:

  1. An der frischen Luft muss freilich noch gearbeitet werden - aber das regeln die Gerichte zur Zeit ja glücklicherweise... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins. Wobei die Luft in jedem Fall frischer ist als in einer Autokabine (da sammeln sich die Giftstoffe regelrecht drin) oder in einer Wohnung. Und "frisch" ist ja auch ein relativer Begriff. Kann heißen "kühl und erfrischend" oder "neu" oder "nicht alt" oder was auch immer. Aber klar, es sind ja vor allem wir Radler, die daran arbeiten, das die Luft frischer wird.

      Löschen
    2. Einspruch! Es sind wir Fußläufigen welche die Luft "besser" machen. Unser Sohlenabrieb ist um ein vielfaches geringer als der Reifenabrieb der Radfahrenden, zudem verteilen wie keine Öle und Fette in der Gegend.

      Löschen
    3. In Hamburg habe ich Fahrrad"garagen" gesehen, abschließbar und wohl für einen ganzen Straßenzug gedacht. Die Schließfunktion habe ich aber nicht näher angeschaut.
      Ist sowas auch in Stuttgart geplant (anstelle der sog. Parklets) oder - wenn nicht seitens der Stadt dann eine Erlaubnis für privates Engagement.

      Löschen
    4. @Racer: Solange der Fußgänger nicht in eine Stadtbahn oder einen Bus steigt (weil er oder sie eine weitere Strecke zurücklegen muss), stimmt das. Aber nicht alle Stecken sind kurze Strecken. Aber alle Strecken in Stuttgart können mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.
      @EWilfried: Ja, in Stuttgart sind Fahrradgaragen geplant (im letzen Haushalt beantragt) und es gibt ein Programm, wonach sich vier Nachbarparteien zusammentun können und da Aufstellen einer Fahrradbox für acht Räder auf einem Parkplatz beantragen können, wenn sie dafür jeweils eine Parkraumgenehmigung zurückgeben, also insgesamt vier. Bisher haben sich noch keine zusammengefunden, die so was wollen, und die Stadt kann das nicht organisieren. Aber sobald welche konkret soweit sind, können sie sich bei mir melden.

      Löschen
    5. D.h. 4 Autoparkplätze resp. 4 Berechtigungskarten müssen zurückgegeben werden damit auf einem dieser Parkplätze (was passiert mit den anderen 3?) eine Box aufgestellt werden kann? Da wird sich wohl so schnell niemand finden, erst recht keine 4 Nachbarn welche die selbe Auffassung vertreten. Da könnte man ja besser seine Berechtigungsscheine "vermieten".

      Löschen
    6. Danke für den Hinweis.Allerdings scheint das Projekt nicht für die allgemene Öffenlich gedacht zu sein. Im Gegensatz zu Hamburg >
      https://www.hamburg.de/radverkehr/2940772/fahrradhaeuschen/< kann ich unter Stuttgart.de nichts finden. Sondernutzung für Baustellen, Werbung oder Veranstaltungen ja, aber nichts für Fahrradparken. Bei uns im Quartier gibt es auch keine Parkraumgenehmigung, sondern nur eine Sondererlaubnis, ohne Betätigung der Parkuhr zu parken.

      Löschen