7. August 2017

Candy, das urbane Rennrad

Dieses Canyon sehe ich immer mal wieder. Vielleicht  gibt es ja auch zwei oder drei davon in Stuttgart. 

Canyon sitzt in Koblenz und stellt eigentlich Rennräder her, hat aber auch urbane Rennräder im Angebot. Ohne Motor, leicht, schlicht und darum stylish. Sehr schön.

(Im Hintergrund sieht man ein umgedrehtes Ruderboot aus Plastik.)

Kommentare:

  1. Canyon kann mehr als nur Rennräder. Du findest dort auch MTBs und Räder für die Stadt. Und die haben Modelle mit voller StVO-Ausstattung.

    Ich habe mir vor ein paar Jahren nen neuen Renner gekauft. Canyon war in der engeren Wahl. Wer weiß, was er will, bekommt hier ein Rad, technisch uo-to-date mit überdurchschnittlicher Ausstattung zu einem sehr günstigen Preis.

    Was es nicht gibt, ist ein Händlernetz.

    AntwortenLöschen
  2. Canyon baut preiswerte (im Wortsinn) Räder aller Kategorien. Allerdings ist die Firma ein reiner Versandhandel, Probefahren geht nur im "Flagshipstore" und später kann es zu wenig erfreuten Reaktionen der örtlichen Fahrradwerkstätten kommen, die diese Marke nur ungerne "behandeln" - zumindest liest man letzteres recht häufig in entsprechenden Foren.

    AntwortenLöschen
  3. Stylish? Na, ich weiß nicht. Das abgebildete Rad hat mit "Rennrad" nur noch entfernt etwas gemeinsam. Vom Stil her gehört es wohl eher in die Kategorie Hipster-Bahnrad (wenigstens hat es Bremsen :) ).

    Gut, es hat Schutzbleche, Scheibenbremsen, Riemenantrieb und ist sicherlich sehr leicht - dafür finde ich den Lenker zu schmal für Alltagsfahrer und der Sattel sieht auch nicht wirklich sehr bequem aus. Dazu diese eigenwillige Vorbaukonstruktion, die es evtl. schwierig machen dürfte, dort mal etwas anzupassen bzw. auszuwechseln.

    Und Schneeweiß geht ja mal gar nicht (gut, das ist Geschmackssache ;) ). Die Idee ist gut, aber das Teil ist hässlich.

    AntwortenLöschen