16. November 2017

Taga, das Kindertransportrad

Kinder kann man mit Fahrrädern gut transportieren. Es gibt viele Varianten. Dieses kleine elektrobetriebene Fahrrad habe ich in der Eberhardstraße gesehen. 

Eine Mutter hat ihre beiden Kinder darin transportiert. Es wird von taga als ultimatives Familien-Bike gebaut und vertrieben. Es gibt das Rad für ein oder zwei Kinder, und es kostet ohne Elektroantrieb um die tausend Euro und mit um die 1.500 Euro, was für ein Lastenrad vergleichsweise billig ist. Es versteht sich allerdings auch nicht als Lastenrad, sondern als reines Kindertransportrad. Es ist sozusagen gerade einer Crowdfunding-Aktion entsprungen und dürfte noch nicht weit verbreitet sein.

Es gibt natürlich noch andere, auch innovative Kindertransporräder, aber über die schreibe ich ein andermal.


Kommentare:

  1. Ich sehe jeden Tag auf dem weg zur Schule einen Papa mit Taga. Ich muss ihn mal fragen, ob die Lenkung sehr gewöhnungsbedürftig ist? Für mich wäre angesichts des vielen Kopfsteinpflasters an meinem Wohnort 20 Zoll ein No-Go, würde also eher zu Yuba Mundo oder ähnlichem greifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt viele andere Kinder-Lastenräder, die ich hier alle nicht erwähnt und besprochen haben. Mir ist dieses nur als kleines und augenscheinlich nicht teures Fahrrad aufgefallen. Ich will damit keine Empfehlung aussprechen oder so was.

      Löschen
    2. Liebe Christine. Das sollte keine Kritik sein. Fahhräder sind eigentlich immer zu empfehlen. Egal, ob mit kleinen oder großen Rädern, ob mit oder ohne Transportmöglichkeit. Es gibt soviele wunderbare Lastenräder für die verschiedenen Einsatzszenarien und Umgebungen, da haben eigentlich alle ihre Berechtigung. Da ein Lastenrad aber oft ein teurerer Kauf ist als ein "normales" Rad, sollte man für sich selbst die passendsten Konzepte sehr gründlich ausloten.

      Löschen