21. Januar 2019

Umleitung in eine Eisfläche

Die bombastische Baustelle im unteren Schlossgarten wird uns bis Ende Mai erhalten bleiben. Radfahrende werden zur Überfahrt über die Stadtbahnschienen geleitet. Leider ist es am Flora und Fauna spiegelglatt.

Offenbar wird dort nicht gestreut. Blogleser Florian berichtet, er sei schon eine Woche vor Weihnachten dort gestürzt und habe sich eine Rippe angebrochen. Er fährt von Untertürkheim in die Stadt. Bis zum Leuze sei normal gestreut gewesen. Nur der enge kurvige Durchgang beim Flora und Fauna zwischen Schienen und Parkwegen nicht, danach wieder. Fünf Leute seien nach ihm dort auf Glatteis in der Viertelstunde gestürzt, die er sich von seinem Unfall erholte. Diese Woche habe ihm ein Freund erzählt, dass es an der Stelle wieder glatt war.


Dieser Teil ist jetzt die einzige Stadtbahnquerung der Hauptradoute 1 zwischen Leuze und Schlossgarten, weil die andere durch Bauarbeiten verstellt ist. Es ist schlimm, dass gerade dort, wo es eng wird und man Kurven fahren muss, nicht gestreut wird.

Für den Schlossgarten ist übrigens das Land zuständig, nicht die Stadt. Und ich habe den Eindruck, dass für den Durchgang am Flora und Fauna sich niemand zuständig fühlt. Und ich frage mich, an wen die gestürzten und verletzen Radfahrenden ihre Beschwerden und deren Krankenversicherungen ihre Forderungen richten können.

So werde der Arbeitsweg der Radpendler zum Wagnis ohne Planbarkeit, sagt Florian. 


Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Anonymus, es wäre schön, ich wüste, wie du heißt. Dann würde ich nicht ins Anonyme antworten müssen. :-)

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    3. @Anonym: Wähle nicht, denn nur diese "Partei" kümmert sich ernsthaft ums Radfahren :-((

      Löschen
    4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    5. Grundsätzlich, vor allem dann, wenn kritisiert und Menschen oder Parteien angegriffen werden oder Leute zu Wahl von Parteien aufrufen, finde ich den Namen nötig. Schließlich stehe auch ich mit meiner Person für das, was ich schreibe. Diese Antwort lasse ich jetzt eine Weile stehen, dann lösche ich diesen Reigen anonymer Kommentare.

      Löschen
  2. Ich bin gestern Nacht vom Schönbuch nach Stuttgart-Ost gefahren und habe Auto "gespielt" und bin möglichst Überlandstraßen gefahren, denn da wird wenigstens ordentlich geräumt...

    AntwortenLöschen
  3. Tja,
    möglicherweise haben Stadt und Land ja recht, da nicht zu räumen.
    Der direkte Überweg liegt in der Verantwortung der SSB, weil er den Schienenweg kreutzt. Das kurze Stück am Flora & Fauna, liegt in der Verantwortung der Pächter, weil es "vom Betriebsgelände eingeschlossen" ist und deshalb die Betreiber die Räumpflicht haben (außer im Pachtvertrag wäre das explicit geregelt).

    Trotzdem ist das für die gestürzten natürlich unangenehm. Ich hatte bislang das Glück, in diesem Winter noch keinen Sturz wegstecken zu müssen. Hoffentlich bleiben keine Schäden zurück.

    AntwortenLöschen
  4. Auf meiner täglichen Durchfahrt der Stelle hatte ich bisher noch keine Probleme mit vereisten Wegen. Liegt aber eventuell auch an den Spikes;-)
    Was aber in den folgenden Wochen, wenn es wärmer wird, schlimmer werden dürfte ist die Strecke nach links gesehen vom Flora und Fauna. Wenn da mehr Radfahrer auf Fussgänger treffen/sich kreuzen müssen wird es sicher zu konflikten kommen. Das ist jetzt schon, bei wenig Radfahrern/Fussgängern ein Chaos.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Stelle ist zu eng für eine HRR1, wenn der andere Übergang an der Z-Schranke fehlt. Ich fahre übrigens oft die Neckarstraße, also geradeaus an dem Rechtsabzweig zum Flora und Fauna vorbei. Vor allem im Sommer am Wochenende, wenn Massen von Fußgänger*innen im Schlossgarten unterwegs sind. Ist halt nicht ampelfrei, geht aber auch ganz gut, stresst viel weniger als der Slalom.

      Löschen