27. Juni 2014

Es geht ja doch - Neckarstraße

Die Neckarstraße hat plötzlich einen neuen Sicherheitsstreifen für Radler bekommen, der jetzt bis zum Neckartor durchgeht. Hurra! Toll! Super! 

Er führt - was in Stuttgart äußerst selten ist - zwischen der Linksabbieger- und Geradeausspur für Autos jetzt samt vorgezogener Aufstelllinie an der Ampel über die Heilmannstraße hinweg. Stuttgart wird doch noch Fahrradstadt.


25. Juni 2014

Wenn man anfängt nachzudenken

So manche Streckenführungen werfen Rätsel auf, wenn man mal anfängt, darüber nachzudenken, wer hier eigentlich Vorrang hat. 

Es gibt - hier in Wangen im Allgäu gesehen - ja diesen Zwang für Radler, auf Gehwegen zu fahren. Um die Autofahrer zu warnen, zieht man dann eine rote Radspur quer über eine einmündende Straße.

Radler, die entlang er Vorfahrtstraße geradeaus wollen, haben hier eindeutig Vorrang, so wie übrigens auch Fußgänger. Abbiegende Fahrzeuge müssen acht geben und warten.


23. Juni 2014

Chaos am Berliner Platz

Es ist nicht wirklich vorgesehen, dass Radler vom Rotebühlplatz zum Berliner Platz fahren, zumindest nicht den direkten Weg, der sie zum Literaturhaus oder in den Stuttgarter Westen führen würde. 

Der Ärger fängt schon auf dem Rotebühlplatz an, und zwar an der Radlerampel Richtung Fritz-Elsas-Straße. Der parallele Fußgängerüberweg bekommt üppig grün, während ich als Radlerin immer noch warte. Und dahinter verließen sie ihn wieder mal.

Rund um den Berliner Platz muss eine völlig neue Radwegplanung her.