5. August 2016

E-Rad-Stepper

Auch das wird es vielleicht bald geben. Ein Pedelec, bei dem man auf und ab tritt, statt im Kreis. Statt einer Tretkurbel hat man  eine Tretschiene. 

Dabei kann man es sich schwer machen oder mithilfe eines Pedelec-Motors auch leichter.
Mal sehen, ob es trendy wird. Per Crowd-Funding versucht ein Team in Texas die Räder fürs kommende Jahr auszuliefern.  Wie das aussieht, kann man hier im Video sehen.

3. August 2016

Radweg nach Feuerbach ist keiner

Blogleser Sebastian S. hat mir geschrieben und den Radweg über den Pragsattel nach Feuerbach geschildert. 

Die Route ist auf de m Stadtplan der Stadt Stuttgart als Radweg dargestellt. Aber es geht hier fast durchweg auf einem freigegebenen Gehweg lang, der erhebliche Sicherheitsmängel aufweist.

Es gibt keine Radwegmarkierungen an Ein- und Ausfahrten. Er führt an einem Hoteleingang vorbei und ist teils unter einem Meter breit. Der Übergang von der Heide- zur Siemenstraße ist so gestaltet, dass Autofahrende die Radler kaum sehen können. Alles in allem ziemlich gefährlich.

Zudem hat sich die Ampelschaltung an der Siemenstraße, Querung Maybachstraße so verschlechtert, das Radler (beispielsweise auch mit Kinderanhänger), aber auch Fußgänger auf der schmalen Verkehrsinsel, wenn es blöd läuft, fast zwei Umläufe abwarten müssen, bis sie weiter können.

Hier Sebastians Analyse des in der Karte blau gekennzeichneten Abschnitts des Radwegs nach Feuerbach.





1. August 2016

Rad-Camper

Quelle
Natürlich gibt es auch fürs Fahrrad einen Campingwagen. Aufklappbar. 

Schönen Urlaub euch allen! 

Kommt gesund wieder. Radfahren in Stuttgart macht keinen Urlaub. Es gibt, wie gewohnt, jeden zweiten Tag einen kleinen Post über dieses oder jenes Thema.

31. Juli 2016

Angeradelt isch!

Rund 120 Radfahrerinnen und Radfahrer haben sich am Freitag am Marienplatz getroffen, um die neue Fahrradstraße Tübinger Straße anzuradeln.

Mit dabei die Bürgermeister Pätzold und Schairer, der Fahrradbeauftragte Köhnlein und wir, Radfahren in Stuttgart, Blogleser/innen, Vertreter der Critical Mass, der ADFC, die Naturfreunde und noch viele andere.

Im weit über der kritischen Masse ging es nach den Reden durch die Tübinger und Eberhardstraße auf den Marktplatz.