9. Oktober 2015

Schlossgarten trennt Radler von Fußgängern

Foto: Blogleser Sebastian
Denen, die  in den letzten Tagen durch den Mittleren Schlossgarten geradelt sind, ist es vermutlich aufgefallen. Oder eben nicht, weil Radler ja auch keine Schilder sehen. 

Ein Stück des Bereichs zwischen Neckartor und der Lustschlossruine ist jetzt für Radfahrer/innen gesperrt. Der ist nun den den Fußgänger/innen vorbehalten. Ohnehin ist der Alte Reitweg, also die neue Straße hinter dem Innenministerium, für Radler der bequemere Weg.


7. Oktober 2015

Doppelt beschildert wirkt auch nicht besser

Das ist der Zahntweg, eine Basisstrecke für Radler, die zwischen Wilhelma und Rosensteinschloss radeln. 

Hier sind etliche Berufspendler unterwegs. Dieser Weg, der früher zum Elefantensteg führte, war noch nie für Radler freigegeben. Er ist aber immer schon befahren worden. Die Radler kennen ihn und sind hier langsam unterwegs. 

Es gab sicher auch viele, die das Schild "nur für Fußgänger" überhaupt nie wahrgenommen haben, und völlig unbefangen hier fuhren. 

Neu sind sind die Radverbots-Schilder.

5. Oktober 2015

Was ziehen wir an?

Der Sommer ist rum. Der Winter kommt bald. Soll ich jetzt wieder auf mein Auto umsteigen und im Stau stehen?, fragen sich manche, die in dem schönen langen Sommer das Radeln für sich entdeckt haben.

Alles eine Frage der richtigen Kleidung. Ich fahre seit zehn Jahren mit dem Pedelec auch durch den Winter (nur nicht bei Eis oder Schnee). Der Vorteil: Es sind weniger Radfahrer auf den teils engen Hauptrouten unterwegs. Die Held/innen sind unter sich. Allerdings werden es immer mehr. Der andere: Man weiß immer, welches Wetter ist. Und bei Regen ist die Luft besonders gut.