31. Januar 2014

Umleitung - wieder mal

Tübinger Straße Richtung Gerber-Neubau. Hier muss ab und zu die Fahrbahn gesperrt werden. 

Schön, dass es für Radler mitlerweile große Umleitungsschilder gibt und sie aufgestellt werden.

Leider steht das zweite Schild genau hinter dem roten Kranlaster, weshalb man es nicht sehen kann.


30. Januar 2014

Neckartalradweg führt über eine Treppe

Eine Treppe auf einer einer Hauptroute? Nicht regulär, aber nachdem der Radweg für Baumfällarbeiten gesperrt wurde. Und zwar stadteinwärts von Obertürkheim nach Cannstatt. 

Immerhin sehen wir ein deutliches Umleitungsschild für Radfahrer. Leider leitet es uns Radfahrer eine Treppe hinunter.

Wer kommt nur auf solche Ideen?

28. Januar 2014

Und wieder nicht an uns gedacht

Es gibt ein neues Ungetüm im Schlossgarten: den Steg, der vom Biergarten auf den neuen Querbahnsteig des Bahnhofs führt.

Er ist für Radfahrer wunderbar befahrbar, aber absolut nicht geeignet. Denn er führt in den Bahnhof, ins Gewusel derer, die auf den Zug hasten.

Aber er ist ein tolles Gerät. Vor allem bei Nacht. Es geht in Serpentinen hinauf. Ein Winterdienst dürfte auch eher nicht notwendig sein, denn er ist überdacht. Und es wäre so schön, wir könnten ihn befahren. Übrigens kommt man drüben wieder raus. Aber fahren darf man nicht. Nur schieben. Und der Weg zu Fuß ist lang.

26. Januar 2014

Fahrradstadt Konstanz

Die Stadt am Bodensee ist flach und hat eine ausgedehnte Innenstadt. Hier wird ohne Ende Rad gefahren, auch im Winter. An den meisten Stellen braucht es keine besonderen Regelungen, aber einige Ringstraßen haben Radstreifen zum Teil mit originellen Lösungen, die deutlich machen, dass man hier mit Radfahrern rechnet und sie auch haben will. 

Es gibt beispielsweise keine durchgehenden Radwege. Das Radwegnetz ist Stückwerk. Aber an bestimmten kritischen Stellen gibt es durchdachte Lösungen.